Harnik warnt: "Platz 1 trügerisch!"

Bild: GEPA pictures/ Christian Ort

Die Spannung steigt! Am Freitag hebt das ÖFB-Team zum EM-Quali-Hit Richtung Moskau ab - als Tabellenführer. Martin Harnik warnt vor Überheblichkeit: "Russland wird eine schwierige Aufgabe."

Die Spannung steigt! Am Freitag hebt das ÖFB-Team zum EM-Quali-Hit Richtung Moskau ab – als Tabellenführer. Martin Harnik warnt vor Überheblichkeit: "Russland wird eine schwierige Aufgabe."

Mit einem Sieg am Sonntag – dem fünften auswärts in Folge – steht die ÖFB-Tür zur EM 2016 sperrangelweit offen. Aber: Bei einer Pleite liegt die "Sbornaja" nur noch zwei Zähler hinter Österreich. "Eine trügerische Ausgangslage“, sagt Harnik, der am Mittwoch seinen 28. Geburtstag feierte. "Es ist erst die Hälfte der Quali gespielt. Nicht nur rechnerisch, auch praktisch ist noch alles möglich." Nachsatz: "Ich will nicht auf die Euphoriebremse steigen, aber wir müssen alles raushauen."
Schwerstarbeit ist Harnik aus dem Liga-Alltag in Deutschland gewohnt. Mit Stuttgart steckte er zum zweiten Mal in Serie im Abstiegskampf – und gewann. "Das setzt zusätzliche Energien frei. Aber immer brauche ich das nicht." Auch deshalb ist ein Abschied im Sommer möglich. Zuletzt sollen der HSV, Schalke und Hannover angeklopft haben.

Stuttgart verhandelt ab sieben Millionen Euro. "Ich kann nicht ewige Treue schwören. Klar ist: Mein nächster Vertrag wird voraussichtlich mein letzter als Profi-Spieler sein." Im Nationalteam reift mit Philipp Schobesberger schon ein legitimer Nachfolger heran. "Er hinterlässt einen guten Eindruck. Seine Qualitäten liegen eindeutig im Dribbling", lobt Harnik.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen