Harte Arbeit gegen die "schwärzeste Woche"

Mit dem Nationalteam 1:5 gegen Spanien, mit Wigan 1:9 gegen Tottenham - für Paul Scharner war die letzte Woche die schwärzeste seiner Karriere.

Wie angeschlagen ist unser Team-Kapitän? Sein Mental-Coach Valentin Hobel beruhigt im Heute-Gespräch. 

Klar, unangenehm, aber deswegen brauchen wir keine Extra-Mentalschicht. Die Mannschaft ist in diesem Spiel zerfallen, aber der Coach hat die Spieler auf die Zukunft fokussiert. Da gehts um den Klassenerhalt. Das wissen alle.

Nachsatz: In England ist man realistischer und fleißiger! Bei uns will man 100 Prozent Erfolg für 50 Prozent Arbeit, das geht nicht!

Kritik gibts von Hobel auch für die heimischen Scharner-Nörgler. Was noch viel mehr schmerzt, ist, dass er aus Österreich kein Vertrauen bekommt. Weder von Herbert Prohaska, der jetzt auf Paul hintritt, noch von anderen. Es wird immer so viel gejammert. Österreich hat gegen Europameister Spanien gespielt. Was hat man sich denn erwartet? Ich sehe das Team dennoch im Aufwind.

Martina Bauer

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen