Hasenhüttl hat Stunk mit seinem RB-Leipzig-Star

Ralph Hasenhüttl und RB Leipzig jubeln über den Sieg gegen Krösus Bayern. Der Österreicher muss sich dennoch über einen Star ärgern.

RB Leipzig gelang in der Europa League gegen St. Petersburg der Einzug ins Viertelfinale. Am Sonntag folgte der Prestige-Sieg in der deutschen Bundesliga. Die Bullen schlugen den FC Bayern, schon so gut wie sicher deutscher Meister, zuhause mit 2:1. Ex-Salzburger Naby Keita und Timo Werner sorgten für die Tore, Sandro Wagner hatte die Gäste zuvor in Führung geschossen.

Trotzdem scheint in Leipzig der Haussegen schief zu hängen. Nach der Sieglos-Serie von vier Spielen ohne vollen Erfolg waren die Bullen in der Tabelle abgerutscht. Derzeit fehlen zwei Punkte auf den Champions-League-Platz. Zudem sorgen Abwanderungs-Gerüchte um den österreichischen Trainer Ralph Hasenhüttl für Unruhe. Er wird immer wieder mit Dortmund und den Bayern in Verbindung gebracht – beide suchen wohl im Sommer einen Trainer.

Streit mit Forsberg

Hasenhüttls Verhältnis mit RB-Macher Ralf Rangnick soll daher angeknackst sein. Nun scheint sich für Hasenhüttl eine neue Baustelle aufzutun. Zwischen dem Trainer und einem seiner Stars soll es krachen! Emil Forsberg, bis vor kurzem noch großer Leistungsträger, soll mit seinen Einsatzzeiten unzufrieden sein.

Am Samstag soll es zum Trainingsstreit mit Hasenhüttl gekommen sein. Hintergrund: Der Schwede ist im Mittelfeld nicht mehr gesetzt. Zuletzt bekam Youngster Bruma den Vorzug.

Forsberg wurde in den vergangenen Monaten auch mehrfach mit einem Transfer zu einem Top-Klub in Verbindung gebracht. Leipzig will ihn aber nicht ziehen lassen. Womöglich sorgt das beim Schweden für Verstimmungen. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RB LeipzigGood NewsSport-TippsFussballBundesligaRB Leipzig

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen