Eine Haube aus Mammut-Fell: Wie kann das sein?

Mammuts sind bereits seit tausenden von Jahren ausgestorben. Dennoch behauptet ein Mann, er hätte eine Mütze aus Mammutfell hergestellt. Handelt es sich etwa um ein Fake?
Bauarbeiter Wladimir Ammosow (44) besitzt eine weltweit einzigartige Kopfbedeckung: eine Haube, die selbst er aus der Wolle eines vor 10.000 Jahren verstorbenen Mammut gewoben hat.

Der Mann aus der kältesten Großstadt der Welt, Jakutsk in Sibirien, hatte die Fellmütze bereits im August zum Verkauf angeboten – "heute.at" berichtete.

"Das ist die stacheligste Mütze, die ich je aufgesetzt habe", kommentierte der Direktor des jakutischen Mammutmuseums, Semjon Grigorjew, der die Echtheit der Mütze bestätigte, deren Tragekomfort.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Doch bislang konnte sich Ammosow noch nicht von dem teuren Stück trennen und überlegt sogar den anfänglichen Kaufpreis von 10.000 Dollar zu verzehnfachen. Er ist aber nicht der einzige, der mit den Überresten der längst ausgestorbenen Tiere ordentlich Geld verdienen will.

Der deutsche TV-Sender "ProSieben" hat sich auf die Spur der außergewöhnlichen Mütze gemacht und die Mammutjäger Sibiriens begleitet – und dabei selbst einen aufregenden Fund gemacht. Was "Galileo"-Reporter Nico dabei gefunden hat, sehen Sie im Video oben.



Die Bilder des Tages

(rcp)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
RusslandNewsWeltTiereVideos

CommentCreated with Sketch.Kommentieren