Corona-Cluster hat 41 Fälle, davon waren 37 geimpft

Auch Teile des Personals in dem Innsbrucker Heim infizierten sich mit dem Coronavirus. 
Auch Teile des Personals in dem Innsbrucker Heim infizierten sich mit dem Coronavirus. HARALD SCHNEIDER / APA / picturedesk.com
Ein Corona-Cluster in einem Seniorenheim in Innsbruck bereitet den Tiroler Behörden Kopfzerbrechen. Von mittlerweile 41 Infizierten waren 37 geimpft. 

Am Wochenende wurde ein Corona-Cluster in einem Innsbrucker Pflegeheim bekannt. "Heute" berichtete darüber. Mittlerweile befinden sich bereits mehr als ein Fünftel aller Bewohner des Heims mit 145 Plätzen in Quarantäne. Das gab das Land Tirol am Dienstag bekannt. Laut den Tiroler Behörden fielen entsprechende Corona-Tests bei 31 Bewohnern des Haus St. Josef positiv aus. Sie sprachen zudem von weiteren zehn Infizierten, darunter neun Mitarbeiter sowie "eine externe Person".

Besorgniserregend dabei: Der Großteil der Betroffenen war gegen das Coronavirus geschützt. "Nach den aktuell vorliegenden Informationen waren mit Ausnahme von vier BewohnerInnen alle Infizierten geimpft", heißt es vom Land. Die 41 Infizierten stehen nun unter Isolation. Drei von ihnen befinden sich derzeit zur Behandlung im Krankenhaus. 

Alle zwei Tage müssen Mitarbeiter zum Corona-Test

Alle 48 Stunden soll es nun weitere PCR-Tests geben, erklärte Michael Fankhauser vom Corona-Einsatzstab des Landes. Fankhauser verwies darauf, dass die Alters- und Pflegeheime ab sofort Impfstoffe für die Auffrischungsimpfung beziehen und damit ab sofort den "dritten Stich" durchführen können. "Diese Menschen in den Heimen wurden in Tirol Anfang des Jahres als erste geimpft. Auch unter Berücksichtigung aktuellster Studien, die belegen, dass die Impfwirkung bei älteren Personen im Vergleich schneller nachlässt, beginnen wir in Tirol jetzt bereits die dritte Impfung bei dieser Gruppe", so Fankhauser. In dem Altersheim gilt aktuell außerdem eine Besuchssperre. 

Auch das Bezirkskrankenhaus St. Johann ist derzeit von einem Cluster betroffen. Dort sprachen die Corona-Manager des Landes zuletzt von 18 Infizierten Personen. 

Am Mittwoch kommen Bund und Länder zu einem Corona-Gipfel zusammen. Der Wiener Stadtchef Michael Ludwig forderte am Dienstag bereits vorab sechs neue Corona-Regeln (den Artikel dazu liest du hier).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
CoronatestCoronavirusCorona-MutationCorona-ImpfungInnsbruckTirolÖsterreichPflege

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen