Hier räumt Polizei in Wien die Moschee des Attentäters

Am Freitag räumte die Wiener Polizei eine Moschee im 12. Bezirk
Am Freitag räumte die Wiener Polizei eine Moschee im 12. BezirkLeserreporter
Jetzt gehen die Behörden mit voller Härte vor: Am Freitagmittag räumte die Wiener Polizei eine Moschee im 12. Wiener Gemeindebezirk.

Freitagnachmittag gab die Polizei in einer Pressekonferenz – wie berichtet – Hintergründe zur Schließung radikal-islamischer Moscheen bekannt. In der Pressekonferenz enthüllte die Kultusministerin Susanne Raab, der Attentäter habe diese Moschee vor dem Terroranschlag besucht. Bereits jetzt gehen Elite-Polizisten und Anti-Terror-Einheiten mit Vehemenz im ganzen Stadtgebiet vor. Die ersten radikalen Moscheen werden bereits geschlossen – aktuell etwa die "Moschee des Monotheismus" in der Murlingengasse in Meidling. Diese werde laut Aussage eines "Heute"-Leserreporters derzeit polizeilich geräumt.

Moschee des Terroristen gestürmt

Wie Ministerin Susanne Raab in einer Pressekonferenz bestätigte, war die Polizei zeitgleich auch in der Hasnerstraße (Ottakring) vor Ort. Besonders brisant: Laut "Heute" vorliegendem Ermittlungsakt besuchte der Terrorist (20) mehrmals die einschlägig bekannte "Melit-Ibrahim-Moschee". Sie ist seit Jahren Treffpunkt für Personen mit radikal-islamistischem Gedankengut. Demokratische Werte werden hier als "kufar" abgelehnt.

+++ Mehr Infos in Kürze +++

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
PolizeiLPD WienMeidling

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen