Hier stecken sich die meisten mit Corona an

Im öffentlichen Verkehr gibt es kaum Ansteckungen.
Im öffentlichen Verkehr gibt es kaum Ansteckungen.ALEX HALADA / picturedesk.com
Die Corona-Situation entspannt sich in Teilen Österreichs. Eine neue Analyse zeigt, wo sich noch immer viele Menschen infizieren.

Die Corona-Zahlen in Österreich bleiben stabil. 2.117 neue Fälle waren es am Montag, 2.026 am Dienstag und 2.523 am Mittwoch. Und auch am Donnerstag, einem Tag vor dem großen Öffnungs-Gipfel, hat es erneut deutlich über 2.000 Fälle gegeben. Zudem wurde die Marke von 10.000 Todesopfern überschritten.

Konkret sollen Handel, Gastronomie, Sport, Kultur und Tourismus wieder öffnen dürfen – und zwar alle Branchen "gleichzeitig". "Wir brauchen einen Schritt in Richtung Normalität", so Kurz weiter. Das Datum der Öffnungen steht aktuell zwar noch nicht (offiziell) fest, in den Medien werden aber häufig der 17. sowie der 24. Mai genannt. Die Landeshauptleute jedenfalls drängen auf Öffnungsschritte bereits am Christi-Himmelfahrts-Wochenende am 13. Mai. Mehr dazu hier >>

Die Cluster-Analyse

In einer aktuellen Cluster-Analyse der AGES für die Kalenderwoche 14 wird festgestellt, wo die meisten Ansteckungen passieren. Allgemein kann man sagen, dass die mit Abstand meisten Infektionen im Haushalt geschieht. In ganz Österreich beträgt der Anteil der Haushaltsansteckungen an den geklärten Fällen 72,4 Prozent, in der Bundeshauptstadt Wien ist der Wert mit 84,6 Prozent sogar noch höher.

In der Freizeit infizieren sich in Österreich 16,7 Prozent, in der Bundeshauptstadt nur 5,4 Prozent. Alle anderen Bereiche fallen kaum ins Gewicht. Ca. 6 Prozent der Ansteckungen erfolgen in der Arbeit, sonst kommt es in der ohnehin geschlossenen Gastronomie, in Bildungseinrichtungen, bei Reisen und im Gesundheitsbereich praktisch zu fast keinen Infektionen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen