Hirscher ist Österreichs Sportler des Jahres 2019

Marcel Hirscher
Marcel HirscherBild: GEPA-pictures.com
Zum Abschluss seiner großen Karriere wurde Marcel Hirscher noch einmal zu Österreichs Sportler des Jahres gekürt. Der Ski-Superstar staubte den Titel bereits zum sechsten Mal ab. 2019 ist nicht nur wegen seines Rücktritts besonders, denn erstmals bekam Hirscher den "Niki" verliehen.
Die Mitglieder der Sports Media Austria haben gewählt, der Sieger heißt zum sechsten Mal Marcel Hirscher. Damit baut der frisch gebackene Ski-Pensionist seinen Rekord aus. Der Salzburger setzte sich gegen Tennis-Ass Dominic Thiem, Basketball-Riese Jakob Pöltl, Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger und Golfer Bernd Wiesberger durch.

Mit seinem achten Gesamt-Weltcupsieg in Folge und Gold (Slalom) und Silber (RTL) bei der Ski-WM in Aare krönte Hirscher seine letzte Saison mit unglaublichen Erfolgen.

---> Vanessa Herzog ist Sportlerin des Jahres 2019



CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Trophäe heißt zum ersten Mal "Niki", damit wird der im Mai verstorbenen Formel-1-Legende Niki Lauda gedacht. Der Preis wird auch in Zukunft diesen Namen tragen.

Neureuther dankt Hirscher



Überreicht wurde Hirscher sein "Niki" von seinem Freund Felix Neureuther: "Marcel hat eine ganze Generation durch seine Motivation und Leistung besser gemacht und geprägt. Der Kerl hat immer abgeliefert und den Druck einer ganzen Nation auf seinen Schultern ausgehalten. Ohne dich wären meine Erfolge auch nur die Hälfte wert gewesen. Ich danke dir, dass wir trotz aller Konkurrenz Freunde geworden sind."

"Jetzt bin ich nicht mehr lästig!"



"Der Felix hat sehr viel in mir bewegt. Danke für die tolle Überraschung. Danke, dass ich noch einmal hier stehen darf, jetzt ist wirklich Schluss. Ich bin sehr froh, dass jetzt so viel Zeit für andere Dinge da ist. Jetzt bin ich euch nicht mehr lästig", beendete Hirscher die zweistündige Gala.

Die weiteren Awards:



Als Aufsteigerin des Jahres wurde Siebenkämpferin Verena Preiner gewählt. "Es ist ein tolles Gefühl hier zu stehen. Gratulation an alle anderen, sie hätten es sich genauso verdient. Ich freue mich unheimlich über die Auszeichnung", erklärte die WM-Bronzene von Doha.

Der "Niki" für den Trainer des Jahres geht an Leichtathletik-Coach Wolfgang Adler, als Mannschaft des Jahres wurde Red Bull Salzburg ausgezeichnet.

Sportlerin des Jahres mit Behinderung wurde Langläuferin Carina Edlinger, als Behindertensportler des Jahres wurde Skifahrer Josef Lahner.

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMarcel Hirscher

CommentCreated with Sketch.Kommentieren