Hirscher: "Marschroute stimmt, aber gerechnet wird a...

Bild: GEPA pictures/ Christian Walgram

Die historische sechste große Kristallkugel rückt für Marcel Hirscher in riesigen Schritten näher. Mit dem Parallel-Slalom im City-Event von Stockholm steht am Dienstag der letzte Bewerb vor der Ski-WM in St. Moritz auf dem Programm. Dort geht es für den 27-Jährigen um einen satten Polster für den Weltcup-Endspurt.

Die historische sechste große Kristallkugel rückt für in riesigen Schritten näher. Mit dem Parallel-Slalom im City-Event von Stockholm steht am Dienstag der letzte Bewerb vor der  Ski-WM in St. Moritz  auf dem Programm. Dort geht es für den 27-Jährigen um einen satten Polster für den Weltcup-Endspurt. 

Denn nach den Titelkämpfen im Schweizer Engadin stehen nur noch neun Rennen auf dem Programm. Fünf Speed- und vier Technik-Bewerbe. Auf den Rechenschiebern werden vor dem City-Event in Stockholm fleißig Zahlenspiele betrieben. Der Vorsprung des Salzburgers ist komfortabel. Beim City-Event in Stockholm liegen Punkte auf dem Serviertablett parat: "Nur fürs Hinfliegen gibt´s da schon Punkte", weiß der Salzburger um die Wichtigkeit des Parallel-Slaloms. 2016 konnte Hirschen die Premiere für sich entscheiden.

Mit dem sensationellen Sieg im Riesentorlauf von Garmisch konnte der Salzburger seinen Vorsprung auf Henrik Kristoffersen (NOR) auf 432 Punkte ausbauen. 497 Zähler hinter dem Salzburger liegt Alexis Pinturault (FRA). Mit den verbleibenden Rennen beinahe nicht mehr aufzuholen. 

Trotzdem stapelt der Salzburger wie gewohnt tief. "Die Marschroute stimmt. Am Ende des Winters rechnen wir zusammen. Ich fahre jetzt Rennen und möchte mich nicht zu viel damit beschäftigen", erklärte der Weltcup-Führende in Garmisch. Nach der WM stehen zwei Abfahrten und ein Super-G in Kvitfjell (NOR), ein Technik-Wochenende in Kranjska Gora (SLO) und die Weltcupfinale in Aspen (USA) auf dem Programm. Hält Hirscher die Konstanz der Saison (vier Siege, neun zweite Plätze, ein dritter Platz) könnte bereits vor der Finalwoche alles entschieden sein. 

Auch in den Disziplinenwertungen liegt Hirscher voran. Im Riesentorlauf führt der Salzburger mit 94 Punkten Vorsprung auf Pinturault, im Slalom liegt Kristoffersen 60 Zähler hinter dem ÖSV-Ass. Zumindest diese Wertung könnte sich in Stockholm drehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen