Hirscher: "Olympia-Hang liegt mir nicht"

Shooting-Star Marcel Hirscher! Nach seinen zwei Saisonsiegen im Riesentorlauf und seiner Slalom-Glanzleistung zuletzt in Kranjska Gora (Slo) zählt der 20-jährige Salzburger zu Österreichs großen Medaillenhoffnungen in Vancouver (Kan). Zu Recht? Nicht unbedingt, sagt er im Heute-Gespräch. Die Olympia-Piste liegt mir eigentlich nicht.

Auf den schweren Strecken in Val dIsere (Fr), Adelboden (Sz) und Kransjka Gora spielte Hirscher seine Stärken optimal aus - explosiv, wendig, technisch perfekt. Just beim Saisonhöhepunkt Olympia könnten genau diese Eigenschaften nicht gefragt sein. Der Hang in Whistler ist wenig selektiv, eher flach, das kommt mir nicht entgegen, glaubt Leichtgewicht Hirscher. Und: Auch die Art des Schnees ist eine andere. Darauf muss man sich auch erst einmal einstellen können.

Gut eingestellt hat sich Hirscher mit seinen Erfolgen bei Sponsor Raiffeisen. Nach dem Rücktritt von Zugpferd Hermann Maier und dem Abschied von Markus Rogan prangt das Giebelkreuz wieder von einem Siegergesicht. Wir sind mit Marcel sehr zufrieden. Er ist ein guter Typ, hat Persönlichkeit und absolut das Zeug, die Massen zu elektrisieren, sagt Marketingchef Leodegar Pruschak im Gespräch mit Heute. Nachsatz: Er ist einer wie Maier.

Klaus Pfeiffer

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen