Hirscher: "Schod, i hob mei Lederhose vergessen"

Marcel Hirscher hat Olymia-Gold in der Kombi erobert. Vor der Medaillen-Party bereitet ihm nur mehr die vergessene Lederhose Sorgen.

"Es klingt saublöd, aber es ist einfach das zustande gekommen, was erwartet wurde", kommentierte Marcel Hirscher den größten Erfolg seiner grandiosen Ski-Karriere eiskalt. Wenige Momente zuvor hatte der Österreicher seine erste Olympia-Goldmedaille geholt. Das Siegerinterview war an Coolness aber kaum zu überbieten.

Wie er sich vor der anstehenden Medaillen-Übergabe (ab 12:10 Uhr, "heute.at" tickert live) fühle? "Schod is, dass ich meine Lederhose vergessen hob", lachte der 28-Jährige ins Mikro.

Einer "wahnsinnig guten" Abfahrt folgte ein "cooler und entspannter" Slalom. Das Endprodukt: Platz eins vor dem Franzosen-Duo Alexis Pinturault und Victor Muffat-Jeandet.

Hirscher-Show kann beginnen



Das Kombi-Gold soll erst der Anfang gewesen sein. Hirscher stellte schon im Vorfeld der Bewerbe klar, dass es seine letzten Olympischen Spiele werden. "Jetzt ist der Druck weg", erklärte er nach der Triumph am Dienstag. Die erste Chance hat er gleich genützt, jetzt kann er Riesenslalom und Slalom entspannt in Angriff nehmen – wie schnell ein gelöster Hirscher sein kann, hat er in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen. Sechs Weltmeister-Titel und sechs große Kristallkugeln zeugen davon.

(SeK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft SüdkoreaGood NewsSport-TippsWintersportSki AlpinÖSVMarcel HirscherOlympia