Hirscher: "Vorbereitung war wieder sehr speziell"

Marcel Hirscher ist einfach ein Phänomen! Beim Slalom-Auftakt in Levi war der Salzburger einmal mehr nicht zu schlagen. Das sagt er zu seinem Triumph.
Wer gedacht hatte, dass Marcel Hirscher als "Jung-Papa" an Speed verliert, wurde bereits im ersten Slalom der Saison vom siebenfachen Gesamt-Weltcupsieger eines Besseren belehrt. Hirscher raste in Levi prompt zum Sieg – nur neun Hundertstel-Sekunden vor seinem Dauerrivalen Henrik Kristoffersen.

"Jung-Papa" Hirscher siegt in irrem Hundertstel-Krimi



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Die Vorbereitungen in den letzten beiden Jahren waren sehr speziell – die heuer wieder unter anderen Umständen", erklärte Hirscher, der erst Anfang Oktober erstmals Vater wurde, mit einem verschmitzten Lächeln im ORF-Interview. "Aber es ist sehr schön zu sehen, dass es auch funktioniert."

Ohne seinen ÖSV-Kollegen Michael Matt wäre die jüngste Triumphfahrt aber wohl nicht geglückt. "Die letzte Passage, wo einige Fehler gemacht haben – da habe ich von Michi noch wichtige Informationen raufgefunkt bekommen", gesteht Hirscher. "Das war sehr wichtig und er hat sicherlich einen Anteil an dem heute. Normalerweise wäre ich wohl auch in den schlag reingefahren – aber so bin ich runder gefahren und es ist sich gut ausgegangen."



(Heute Sport)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
FinnlandNewsSportWintersportSki alpinMarcel Hirscher

CommentCreated with Sketch.Kommentieren