Hoeneß: Hasenhüttl ist Bayern-Trainerkandidat

Bild: GEPA pictures/ Sven Sonntag

Am Mittwoch steht der Schlager in der deutschen Bundesliga auf dem Programm. Bayern München empfängt den Sensations-Aufsteiger RB Leipzig. Vor dem Showdown drei Tage vor Weihnachten schickte Bayern-Boss Uli Hoeneß nette Worte nach Leipzig und nannte Erfolgscoach Ralph Hasenhüttl als einen der möglichen Trainer-Kandidaten beim deutschen Rekordmeister.

Am Mittwoch steht der Schlager in der deutschen Bundesliga auf dem Programm. . Vor dem Showdown drei Tage vor Weihnachten schickte Bayern-Boss Uli Hoeneß nette Worte nach Leipzig und nannte Erfolgscoach Ralph Hasenhüttl als einen der möglichen Trainer-Kandidaten beim deutschen Rekordmeister. 

"Ralph Hasenhüttl macht es gut in Leipzig", verlautbarte der Bayern-Boss am Montag Die Arbeit beim Aufsteiger schätzt Hoeneß so sehr, dass er sogar ernsthaft über ein Engagement des Österreichers nachdenkt. "Sollten wir einmal einen deutschsprachigen Trainer suchen, gehört er mit Sicherheit zu den drei Kandidaten, über die man nachdenken muss." 

Doch dann ruderte Hoeneß gleich zurück,, dies sei schließlich "im Moment überhaupt kein Thema". Trotz einiger kritischer Stimmen in der bayrischen Hauptstadt sitzt Carlo Ancelotti, der erst im Sommer übernommen hatte, fest im Sattel. Hasenhüttls Vertrag bei der deutschen Red Bull-"Filiale" läuft genauso noch bis 2019 wie der des italienischen "Misters" an der Säbener Straße.

Für den 49-Jährigen wäre ein Bayern-Engagement jedenfalls kein Neuland, Hasenhüttl ließ seine Karriere von 2002 bis 2004 beim Amateurteam der Münchner ausklingen. Dort führte der Stürmer als Routinier jetzige Stars wie Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger an die Kampfmannschaft heran. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen