Hofer schließt seit Montag früher – so reagiert nun ...

Supermarkt-Mitarbeiter und ihre Leistungen sind dieser Tage so sehr im Fokus wie wohl noch nie – die Märkte garantieren die Versorgung der Österreicher. Nun gibt es Adaptierungen bei den Öffnungszeiten.

Hofer machte den Anfang – nun zieht ein weiterer Diskonter teilweise nach. Wie berichtet, dürfen die Märkte aufgrund der derzeit geltenden Corona-Verordnungen nur noch bis längstens 19 Uhr offenhalten. Hofer schließt allerdings schon um 18.00 Uhr – Ausnahme: Gründonnerstag und Karfreitag.

Lidl: "Passen Öffnungszeiten an"

Während Spar und Rewe-Gruppe werktags weiter bis 19.00 Uhr geöffnet haben, nimmt die Firma Lidl, die kürzlich die kürzlich eine Millionenprämie für Mitarbeiter in Aussicht gestellt haben, eine Adaptierung vor. Aus der Konzernzentrale hieß es gegenüber "Heute": "Auch wir werden unsere Filialöffnungszeiten anpassen. Allerdings filialindividuell. Alle stärker besuchten Filialen haben weiterhin von 7.40 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Filialen mit weniger Kundenfrequenz schließen unter der Woche künftig bereits um 18 Uhr."

"Entlasten Mitarbeiter"

Am Wochenende bleibt vorerst alles beim Alten, erläutert Lidl. Die Öffnungszeit am Samstag bleibe mit Ladenschluss um 18.00 Uhr bis auf Weiteres gleich. "Damit entlasten wir die Mitarbeiter in den Filialen ganz gezielt. Gleichzeit leisten wir einen Beitrag zu Eindämmung der Infektionen, weil sich die Kundenfrequenz in stärkeren Filialen weiterhin über eine längere Öffnungszeit verteilen kann und so das Kontaktrisiko reduziert wird."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichEinkaufLidl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen