Hofmann verpasst den Liga-Rekord von Schöttel

Steffen Hofmann hat in seiner Karriere 433 Liga-Spiele für Rapid bestritten. Weil er das 1:4 gegen Salzburg nur von der Bank sah, verpasst er einen Rekord.
Das Ende einer großen Ära naht! Steffen Hofmann bestreitet seine finale Saison als Rapid-Profi. Zwei Liga-Spiele stehen noch auf dem Programm, eines davon im heimischen Allianz Stadion: Am kommenden Sonntag wird der "Fußballgott" gegen Altach (voraussichtlich) ein letztes Mal in Hütteldorf auflaufen.

Für Hofmann wäre es der 434. Meisterschafts-Einsatz im grün-weißen Trikot. Nur einer hat mehr Partien gesammelt: Peter Schöttel. Der heutige ÖFB-Sportdirektor kam auf 436 Matches. Weil Hofmann beim 1:4 gegen Salzburg nur auf der Bank saß, kann er diese Rekordmarke nicht mehr knacken.

Ein verschmerzbarer Wermutstropfen. Fakt ist: Fans und Mannschaft werden dem 37-Jährigen am Sonntag einen mehr als würdigen Heim-Abschied bescheren. Zudem werden Pläne über ein eigenes Spiel zum "Pensions-Antritt" geschmiedet.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Flankenmaschine Hofmann

Dass Hofmann noch nicht zum alten Eisen gehört, bewies er am Montag beim Rapid-Training. Der Ehrenkapitän trat beim "Heute"-Lokalaugenschein gut und gerne 50 Flanken, übte mit jenen Kickern, die beim 1:4 gegen Salzburg nicht oder nur kurz zum Einsatz kamen.

Schaub hält sich bedeckt

Einer von ihnen: Louis Schaub. Der 23-Jährige musste die Abfuhr ebenfalls von der Bank aus mitverfolgen. Neuigkeiten zu seinem geplanten Köln-Wechsel gibt es auf "Heute"-Nachfrage nicht. Allerdings ist davon auszugehen, dass das Altach-Spiel auch sein letztes im Rapid-Trikot sein wird.

(ee)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid WienSteffen Hofmann

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen