Holzhauser sauer! "Schiri wollte Salzburg-Trikot"

Die Wiener Austria schäumte nach der Niederlage gegen Salzburg. Schiedsrichter Kollegger sorgte mit seinen Pfiffen und einer schrägen Aktion für Ärger.

Austria Wien führte am vorletzten Spieltag der Bundesliga gegen Red Bull Salzburg zwischenzeitlich mit 2:0, musste sich aber mit 2:3 geschlagen geben. Die Veilchen waren danach außer sich, suchten die Schuld auch bei Schiedsrichter Andreas Kollegger.

Das Tor zum 2:2 fiel aus abseitsverdächtiger Position. Außerdem wurde der Stil mit Fortdauer des Spiels immer ruppiger, die Spielweise entglitt dem Spielleiter gegen Ende hin fast zur Gänze. Im Minutentakt wurden Gelbe Karten verteilt, die Schlussphase wurde zur Härteschlacht.

Holzhauser über schräge Aktion

Während Trainer Thorsten Fink seinen Zorn an ORF-Moderator Rainer Pariasek entlud, zog Raphael Holzhauser vor dem Sky-Mikrofon über den Unparteiischen her: "Er hat die Kleinigkeiten alle gegen uns ausgelegt und ich muss ehrlich sagen: Ich habe noch nie gehört, dass ein Schiedsrichter in der Pause zu einem Salzburg-Spieler geht und ihn fragt, ob er das Trikot haben kann. So etwas ist für mich unverständlich."

Eine pikante Aussage. Kollegger absolvierte sein letztes Spiel in der höchsten Spielklasse Österreichs, wegen seiner beruflichen Verpflichtung wechselt er ins Unterhaus. Wollte er sich rechtzeitig ein Andenken an seine Zeit als Bundesliga-Schiri sichern? Sollte sich der Vorfall so zugetragen haben, ist zumindest der Zeitpunkt denkbar unglücklich gewählt.

Laut Sky dürfte es sich beim Objekt der Begierde um das Trikot von Valentino Lazaro gehandelt haben. Ob er es herausrücken werde? "Eher nicht."

(SeK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen