Hotelzimmer nach heftigem Erdbeben auf Kreta verwüstet

Ein Erdbeben der Stärke 6,6 erschütterte am Montag die Ferieninsel Kreta. Ein Tourist ist dort und teilt mit "Heute" Bilder seines Hotelzimmers. 

Traumurlaub in Erdbeben-Angst: Der Leipziger Franz Möbius-Winkler verbringt gerade mit seiner Gattin Ferien in einem Hotel in Limenas Chersonisou, einer Ortschaft Kretas. Auch er und seine Frau spürten das starke Erdbeben auf der Insel – "Heute" berichtete bereits ausführlich. Die Wände seines Hotelzimmers zieren nun verschiedene fette Risse, auch die Decke wurde nicht verschont. 

"Haben uns alle hinaus evakuiert"

"Beim Frühstück im Speiseraum hat es plötzlich begonnen zu wackeln. Daraufhin sind alle ins Freie geflüchtet", erzählt der Deutsche im Gespräch mit "Heute". Ein Nachbeben war den ganzen Tag über verteilt ebenfalls zu spüren – beispielsweise während das Ehepaar am Strand auf ihren Liegen oder im eigenem Bett lag. Gröbere Zerstörungen oder Verletzte gibt es in seinem Ferienort glücklicherweise nicht. Den Erdbeben-Trip werden Franz und seine Gattin so schnell trotzdem nicht vergessen können. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account and Time| Akt:
GriechenlandErdbebenUrlaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen