Hund isst mit der Familie am Tisch – im Hochstuhl

Weil sie an einer Erkrankung der Speiseröhre leidet, kann Hündin Tink ihr Essen nicht richtig schlucken. Ihre Besitzer geben alles, um ihr zu helfen.
Auf den ersten Blick sieht die herzige Tink wie ein ganz normaler Welpe aus. Doch der Silver Labrador leidet an Megaösophagus, einer Erkrankung der Speiseröhre.



Dies führt dazu, dass die aufgenommene Nahrung nicht in ihren Magen gelangt, sondern in der Speiseröhre stecken bleibt. Die Hündin musste ihr Essen deshalb ständig wieder erbrechen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.


Ihre Besitzer aus Grand Rapids, im US-Bundesstaat Michigan, scheuen aber keine Mühen, um ihrem Schatz zu helfen: Seit sie neun Monate alt ist, hat Tink einen festen Sitz am Esstisch der Familie.



Denn der speziell für den Hund angefertigte Hochsitz sorgt beim Essen dafür, dass die Nahrung den Weg bis in den Magen findet. Ihre Besitzer füttern Tink liebevoll mit kleinen Mengen, während sie in ihrem Stuhl sitzt.



Die Portionen bekommt der Silver Labrador viermal täglich. Obwohl das viel Hilfe von der ganzen Familie verlangt, haben sie nie darüber nachgedacht, Tink wegzugeben. Stattdessen führen sie einen Instagram-Account, auf dem sie rührende Fotos und Videos aus ihrem gemeinsamen Leben teilen und ...



... über die Krankheit aufklären: "Nach dem Essen sitzt Tink für gewöhnlich in ihrem Stuhl und macht für etwa fünf Minuten ein Bäuerchen – so verrückt es auch klingt", sagt ihr Herrchen Tom Sullivan zu "CBS".



Der Megaösophagus kommt bei verschiedenen Haustierarten vor. Er kann angeboren sein, aber auch in jedem Alter neu auftreten. Hunde sind am häufigsten betroffen. Doch trotz der Erkrankung ...



... genießt Tink dank ihrer Familie ein schönes Leben. Sie mag Bootsfahrten und Fernsehen und kuschelt gerne mit ihren Besitzern oder Teddybären. Wie ein ganz gesunder Hund.



(sto/20 Minuten)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
USANewsWeltHundHunde

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen