Hund schlägt sich mit Schnullern den Magen voll

Als plötzlich reihenweise die Baby-Schnuller reihenweise verschwanden, wurde die Familie von Hündin "Dovey" stutzig – Tierärzte schlugen Alarm!
Wer sich schon immer gewundert hatte, dass permanent Schnuller abhanden kommen, sollte mal die Essgewohnheiten seines tierischen Vierbeiners unter die Lupe nehmen.

So erging es einer Familie aus Edmond, Oklahoma, die gerade Nachwuchs bekommen hatte. Eines Tages bemerkte die Großmutter, wie die drei Jahre alte Hündin namens "Dovey" ("Täubchen") einen Schnuller von der Küchenablage schnappte und davonlief.

Die Shar-Pei-Dame wollte draufhin mehrere Tage kaum etwas essen, musste sich mehrmals leicht übergeben, doch ansonsten schien alles in Ordnung – bis die Rassehündin einen Babynuckel hervorwürgte.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Daraufhin brachte das Paar ihre Dovey in eine Tierklinik. Auf dem Röntgenbild glaubten die Veterinärmediziner sieben bis neun Fremdkörper im Magen des Hundes ausgemacht zu haben. Bei der folgenden OP offenbarte sich aber das wahre Ausmaß von Doveys unverdaulicher Diät – insgesamt 21 Schnuller wurden durch die Tierärzte entfernt.

Chris Rispoli, einer der behandelnden Ärzte, veröffentlichte am Samstag ein Foto der halbzersetzten Nuckelobjekte auf seinem Facebookaccount (siehe unten). "Hunde fressen alles, zu jeder Zeit und in jedem Alter, also müssen Sie immer aufpassen", wart der Veterinär. Dovey sei nach der OP auf dem besten Weg zur Besserung.

(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
USANewsWeltHund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen