Geduld gefragt

Hunderte Wiener stürmen am Feiertag Praterstern-Billa

Am Pfingstmontag sahen sich viele Wiener mit leeren Kühlschränken konfrontiert. Deshalb stürmen dutzende Menschen einen geöffneten Supermarkt in Wien.

Hunderte Wiener stürmen am Feiertag Praterstern-Billa
Vor dem Supermarkt standen am Montag unzählige Wiener und Touristen.
Leserreporter

Das verlängerte Pfingstwochenende erwischte unzählige Menschen in der Hauptstadt auf falschem Fuß, bei einigen schienen die Vorräte in den eigenen vier Wänden ausgegangen zu sein. Deshalb bildete sich am Montag gegen 16 Uhr eine meterlange Warteschlange vor dem Billa am Bahnhof Praterstern – wer am Feiertag einkaufen möchte, muss Geduld mitbringen.

Wochenende, Feiertage – immer wieder "Praterstern-Billa"

Dutzende Kunden standen geduldig vor dem Billa, für die Erledigung der Einkäufe am Feiertag in dem Praterstern-Supermarkt sollte man aber mindestens eine halbe Stunde einplanen. Jedenfalls können Wiener bis um 22 Uhr dort shoppen.

Der Praterstern-Billa beim ÖBB-Hotspot in der Wiener Leopoldstadt ist regelmäßig das Ziel von Kundenanstürmen. Gerade an den Feiertagen ist das Geschäft, das wegen seiner Lage an einem Verkehrsknoten geöffnet hat, mehr als nur gut besucht. Immer wieder müssen an Wochenenden oder Feiertagen die Eingänge kurzfristig geschlossen werden, um den Kundenandrang regulieren zu können.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Auf den Punkt gebracht

  • Am Pfingstmontag stürmten Hunderte von Wienern den Billa am Praterstern, um ihre leeren Kühlschränke zu füllen
  • Der Supermarkt war überfüllt, und Kunden mussten mindestens eine halbe Stunde Wartezeit einplanen, um ihre Einkäufe zu erledigen
  • Der Praterstern-Billa ist regelmäßig das Ziel von Kundenanstürmen, insbesondere an Wochenenden und Feiertagen
rca, nico
Akt.