Hoppala! Skispringer mit Köpfler aus dem Auslauf

Die ÖSV-Adler erleben eine Tournee zum Vergessen. Dass es noch schlimmer geht, beweist ein Kasache, der am Bergisel einen Köpfler über die Werbebande hinlegt.

Katerstimmung zu Neujahr. Die Österreicher spielen in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee keine Rolle mehr. Vor dem Springen am Bergisel (Freitag) herrscht in Innsbruck keine Euphorie. In Garmisch war Daniel Huber als bester ÖSV-Adler nur 15. Stefan Kraft verpasste den zweiten Durchgang und warf so die Chance auf den Gesamtsieg weg.

Diese Probleme hätte Sabyrschan Muminow gerne. Der Springer aus Kasachstan zählt am Bergisel seine blauen Flecken.

Ihm passierte beim Trainingssprung am Donnerstag ein Missgeschick, das für die Zuschauer lustig anzusehen, für den Springer aber umso schmerzhafter war.

Muminow unterschätzte seine Geschwindigkeit. Der Auslauf wurde ihm zu kurz. Beim heftigen Einschlag katapultierte es ihn kopfüber über die Werbebande.

Sichtlich mitgenommen schlich er aus dem Auslauf, konnte aber zumindest selbst rausgehen.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsWintersportSkispringen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen