"Ich glaub, mich knutscht ein Elch"... im Parkhaus

Öha! Ein 340 Kilogramm schwerer Elch verirrte sich in ein kanadisches Parkhaus.
Öha! Ein 340 Kilogramm schwerer Elch verirrte sich in ein kanadisches Parkhaus.South West News Service Ltd / Action Press / picturedesk.com
Am 27. Juli irrte ein junger Elchbulle verwirrt in einer Parkgarage im US-Bundesstaat Colorado umher und musste für die Rettung betäubt werden.

In einem Parkhaus in Lionshead Village in Vail, Colorado (USA) wurde am 27. Juli ein junger Elchbulle gerettet. Das 340 Kilogramm schwere Tier hatte sich wohl in die mehrstöckige Garage verirrt und dachte überhaupt nicht daran, wieder nach draußen zu gehen. Die Mitarbeiter der Organisation "Colorado Parks and Wildlife" (CPW) konnten ihn schließlich mit einem Betäubungspfeil ruhig stellen, um ihn wieder in die angrenzenden Wälder zu bringen.

Lesen Sie auch: Wissbegieriger Fuchs kommt täglich in Wiener Schule >>>

Mittels Betäubungspfeil konnte das 340 Kilogramm schwere Tier wieder in die Freiheit gebracht werden.
Mittels Betäubungspfeil konnte das 340 Kilogramm schwere Tier wieder in die Freiheit gebracht werden.South West News Service Ltd / Action Press / picturedesk.com

Lesen Sie auch: Blitz schlägt in Baum ein und tötet drei Hirsche>>>

Sehr gesellig

Dieser große Hirsch dürfte an Menschen Gefallen gefunden haben. Meldungen zufolge wurde er schon des Öfteren in dem Skiort gesehen und wirkte dabei keinesfalls, als hätte er sich verirrt. Trotzdem gilt große Vorsicht, da Elche durch ihre dunkle Tarnung sehr gerne Opfer im Straßenverkehr werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
ColoradoUSATierschutzParkenAutoHirschStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen