Im Cluster St. Wolfgang: "Corona 3 Tage verschwiegen"

Marion Nachtwey berichtet "Heute.at"-Chefredakteur Clemens Oistric über ihre Erfahrungen mit Corona am Wolfgangsee.
Marion Nachtwey berichtet "Heute.at"-Chefredakteur Clemens Oistric über ihre Erfahrungen mit Corona am Wolfgangsee.C. Pilz
"Heute"-Redakteurin Marion Nachtwey urlaubte am Wolfgangsee. Nun berichtet sie über ihre Erfahrungen in Oberösterreichs Corona-Brennpunkt.

Die Schlagzeilen aus dem beschaulichen St. Wolfgang haben sich in den letzten Tagen überschlagen, dutzende Angestellte und einige Touristen wurden positiv auf Corona getestet. Schon am Dienstag vor einer Woche wurde das Virus bei einer jungen Praktikantin festgestellt, erst am Freitag hat man die Öffentlichkeit informiert.

"Heute"-Magazinchefin Marion Nachtwey urlaubte zu diesem Zeitpunkt gerade am Wolfgangsee. Sie hielt sich just in der Spanne zwischen dem ersten positiven Test und der Bekanntgabe durch die Behörden auch in St. Wolfgang auf. Im Gespräch mit "Heute.at"-Chefredakteur Clemens Oistric (Video unten) erzählt Nachtwey über ihre Erfahrungen und übt Kritik am Umgang der Verantwortungsträger mit dem "Cluster" im Touristenort. Nachtwey hat vor ihrer Rückkehr in die Wiener "Heute"-Zentrale einen Covid-19-Test durchführen lassen. Er fiel negativ aus.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusSt. Wolfgang im Salzkammergut

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen