Innsbrucker Hooligans randalierten bei Tiroler Derby

Bild: GEPA pictures

Beim Erste Liga Kracher Wattens gegen Wacker Innsbruck ist es Freitagabend zu Ausschreitungen gekommen. Fans der Innsbrucker sorgten zunächst während dem Match für eine Unterbrechung, weil bengalische Feuer auf das Spielfeld flogen. Nach Schlusspfiff versuchten einige, die Kabinen zu stürmen. Polizisten, Securitys und Fans wurden dabei verletzt.

In der 61. Spielminute wurden aus dem Wacker-Sektor bengalische Feuer auf das Spielfeld geworfen. Der Schiedsrichter unterbrach die Partie für sieben Minuten. Beide Mannschaften begaben sich in die Kabine. Nach Spielende stürmten rund 20 vermummte Fans des FC Wacker die Kabine ihrer Mannschaft, um sie nach der Niederlage im Tiroler Duell zur Rede zu stellen.

Hooligans waren vermummt

Es kam zu tumultartigen Auseinandersetzungen mit den eingesetzten Polizeikräften unter Einsatz von Pfefferspray. Die Situation konnte von der Polizei unter Kontrolle gebracht werden. 60 ebenfalls teils vermummte und mit langen Holzstangen bewaffnete Fans verschafften sich zeitgleich Zugang auf den nördlich vom Stadion gelegenen Trainingsplatz von Wattens.

Sie konnten in der Folge von den Polizeikräften auf die Straße zurückgedrängt werden. Im Zuge des Einsatzes wurden insgesamt sechs Personen festgenommen, drei wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und wegen Verdachts der schweren Körperverletzung und neun weitere Personen wegen verschiedener Verwaltungsdelikte zur Anzeige gebracht. Zwei Polizisten, ein Security-Mitarbeiter und drei Wacker-Fans wurden verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen