Irre Basketball-Aussies schaffen Rekord-Wurf aus 180m

Eine Gruppe Australier hat das schier Unmögliche geschafft: Vom Mauvoisin-Staudamm im Schweizer Wallis aus haben sie einen Basketball aus 181 Meter Höhe im Korb versenkt.

Monatelang hatte eine Gruppe junger Australier auf diesen Moment gewartet und hingearbeitet. Für ihr verrücktes Projekt sind die drei Burschen vergangenen September extra ins Wallis in der Schweiz gereist, genauer in die hinterste Ecke des Val de Bagnes.

Dort befindet sich der Mauvoisin-Stausee mit dem entsprechenden Staudamm. Und genau von dort aus wollten sie einen Rekord schlagen: Aus 181 Metern Höhe einen Basketball im Korb versenken.

"Dann sah ich, wie Scott völlig verrückt wurde"

Drei Versuche brauchte Derek Herron, Kopf der Gruppe "How Ridiculous", dann zappelte der Ball im Netz. "Als ich nach dem dritten Versuch den Korb traf, war das für mich ein surrealer Moment", erzählt Herron "20 Minutes". "Ich sah den Basketball in einem Bogen fliegen, dann sah ich, wie sich das Netz bewegte, ohne zu wissen, ob ich getroffen hatte. Dann bemerkte ich, wie Scott völlig verrückt wurde."

Der Treffer fand Eintrag ins "Guinness-Buch der Rekorde". Die offizielle Höhe wurde dort mit 180,968 Meter beziffert. Damit hatten die Aussies ihren eigenen Weltrekord, den sie Anfang des Jahres vorübergehend an Amerikaner abtreten mussten, wieder zurückerobert.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen