Italiener rächt sich mit Axt an "einarmigem Banditen"

Dieser Italiener beendete das kleine Glückspiel in seiner Stammkneipe auf etwas andere Art und Weise: Mit einer Axt im Gepäck schlenderte er seelenruhig in eine Bar und demolierte sämtliche Spielautomaten. Er hatte zuvor 5.000 Euro an einen der "einarmigen Banditen" verloren.

Dieser Italiener beendete das kleine Glückspiel in seiner Stammkneipe auf etwas andere Art und Weise: Mit einer Axt im Gepäck schlenderte er seelenruhig in eine Bar und demolierte sämtliche Spielautomaten. Er hatte zuvor 5.000 Euro an einen der "einarmigen Banditen" verloren.

Mit einer Axt in der Hand spazierte der 47-jährige Italiener in seine Stammkneipe im kleinen Dorf Fontaniva, nahe Padua. Im Raum mit den Spielautomaten angekommen, holte er aus und schlug alles kurz und klein. Die übrigen Gäste flüchteten verängstigt vor dem Axt-Randalierer.

Nachdem er sein Zerstörungswerk vollendet hatte, schlenderte er zufrieden wieder hinaus. Mit einer triumphalen "Daumen hoch"-Geste gegenüber anderen Lokalgästen feierte er seinen Sieg, bevor er seelenruhig auf das Eintreffen der Polizei wartete.

Der 47-jährige Familienvater, der laut Aussage des Wirtes "normalerweise ein sehr ruhiger Mann" ist, hat anscheinend innerhalb der vergangenen zwei Wochen insgesamt 5.000 Euro an einen der Automaten verloren. Er wurde wegen krimineller Sachbeschädigung und Benutzung einer Angriffswaffe verurteilt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen