Italiens Montolivo bei WM-Test-Remis schwer verletzt

Bild: Sang Tan (AP)

Der italienische Teamspieler Riccardo Montolivo droht für die Fußball-WM in Brasilien auszufallen. Der 29-Jährige bekam am Samstag im Testspiel in London gegen Irland einen Schlag auf das linke Schienbein. Der Mittelfeldspieler, der die "Azzurri" als Kapitän aufs Feld geführt hatte, musste nach dem Zweikampf mit Alex Pearce minutenlang behandelt und dann mit einer Trage vom Feld gebracht werden.

Der italienische Teamspieler Riccardo Montolivo droht für die Fußball-WM in Brasilien auszufallen. Der 29-Jährige bekam am Samstag im Testspiel in London gegen Irland einen Schlag auf das linke Schienbein. Der Mittelfeldspieler, der die "Azzurri" als Kapitän aufs Feld geführt hatte, musste nach dem Zweikampf mit Alex Pearce minutenlang behandelt und dann mit einer Trage vom Feld gebracht werden.

Für den Milan-Spieler wurde nach 14 Minuten Alberto Aquilani eingewechselt, der den Platz nur 23 Minuten später nach einem Schlag gegen den Kopf wieder verlassen musste. Eine genaue Diagnose zu Montolivos Verletzung gab es zunächst nicht, sein Einsatz bei der am 12. Juni beginnenden WM schien den ersten Einschätzungen zufolge aber unwahrscheinlich. Italienische Medien berichteten, der Profi habe sich möglicherweise das Schienbein gebrochen. Das Ergebnis von 0:0 gegen Irland wurde dabei zur Nebensache.

Ebenfalls torlos trennten sich die beiden WM-Teilnehmer Portugal und Griechenland. Die Niederlande setzten sich in einem ebenfalls torarmen Spiel 1:0 gegen Ghana durch. Den frühen Siegtreffer erzielte Starstürmer Robin van Persie bereits nach sechs Minuten. Kroatien setzte sich dank eines Perisic-Doppelpacks in der ersten Halbzeit gegen Mali 2:1 durch. WM-Starter Russland kam über ein 1:1 gegen Norwegen nicht hinaus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen