James Rodriguez flieht mit Tempo 200 vor Polizei

James Rodriguez hat Ärger mit dem Gesetz. Der Star von Real Madrid wurde in seinem Luxusschlitten mit 200 km/h auf der Autobahn erwischt. Und dann ignorierte er auch noch die Polizei.

Dass er völlig verantwortungslos handelte, das Leben anderer gefährdete, das ist dem Kolumbianer ziemlich egal. Immerhin wäre er ja zu spät zum Training gekommen, deshalb musste er so schnell fahren. So lautete die abenteuerliche Erklärung für seinen Höllenritt, weiß die spanische Zeitung "Marca".

Doch wieso ignorierte Rodriguez auch noch die Aufforderung, am Straßenrand zu halten und fuhr laut der Zeitung "As" bis zum Trainingszentrum - die mit Blaulicht fahrende Polizei im Schlepptau? Er habe so laut Musik gehört, er habe es gar nicht mitbekommen, lautete die Ausrede.

Nachdem Rodriguez das Tempolimit um 80 km/h überschritten hat, wird dies nicht ohne Folgen bleiben. Der Führerscheinentzug scheint nur mehr eine Frage der Zeit zu sein. Dann sind zumindest Spaniens Straßen wieder ein wenig sicherer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen