Jelavic: "Ich trage Rapid für immer im Herzen"

24.000 Zuschauer fiebern beim Europacup-Hit Rapid gegen die Rangers mit. Voraussichtlich auch Nikica Jelavic, der für beide auf Torjagd ging.

Fußballfest in Hütteldorf! Rapid bittet am Donnerstag die Glasgow Rangers im ausverkauften Allianz Stadion zum "Europa-League-Gruppenfinale". Ein Remis genügt für den Aufstieg. Die Schotten müssen gewinnen.

Einer, der mit beiden Szenarien leben kann, ist Nikica Jelavic. Der Kroate stürmte von 2008 bis 2010 für Rapid, erzielte 43 Tore, ehe er einen (für beide Seiten lukrativen) Wechsel auf die Insel erzwang. Auch bei den "Gers" stieg "Jela" im Eiltempo zum Publikumsliebling auf.

"Ganz ehrlich, ich trage beide Klubs für immer im Herzen, sie nehmen einen speziellen Platz in meinem Leben ein", schwärmt der 33-Jährige. "Ich könnte gar nicht sagen, wo ich glücklicher oder besser war. Die Zeiten lassen sich nur schwer vergleichen. Fest steht: Beide Teams haben einen großen Namen und unglaubliche Fans."

Seit zwei Jahren verdient Jelavic sein Geld in China. Die Saisonpause nutzt der Stürmer für einen Heimatbesuch in Kroatien – und am Donnerstag für einen Abstecher nach Wien? "Die Chancen stehen gut, dass ich komme. Hoffentlich sehen wir ein gutes Match, das wir alle genießen können – um es diplomatisch auszudrücken."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballEuropa LeagueSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen