Jetzt ermittelt die US-Polizei gegen Ronaldo

Über Cristiano Ronaldo ziehen wieder dunkle Wolken auf. Nach Vergewaltigungsvorwürfen gegen den Fußball-Star ermittelt nun die Polizei.

Am Freitag hatte der Spiegel den Fall um eine vermeintliche Vergewaltigung von Fußball-Star Cristiano Ronaldo neu aufgerollt.

Nach Angaben mehrerer US-Medien wird der Fall nun auch von der Polizei wieder aufgerollt. "Das Las Vegas Metropolitan Police Department hat sich nach einer Anzeige wegen sexueller Belästigung vom 13. Juni 2009 eingeschaltet. Zu dem Zeitpunkt, als der Report aufgenommen wurde, waren die Ermittler vom Opfer nicht mit Angaben zum Unfallort oder einer Verdächtigenbeschreibung versorgt worden. Eine medizinische Untersuchung wurde durchgeführt", heißt es von Seiten der Exekutive.

Ermittlungen wieder aufgenommen

Nun folgen neue Ermittlungen. "Jetzt, im September 2018, wurde der Fall wieder aufgenommen und unsere Ermittler folgen nun Informationen, die vom Opfer bereitgestellt wurden. Es handelt sich um eine fortlaufende Ermittlung." Weitere Details werden deshalb nicht veröffentlicht.

Wie der Spiegel berichtete, soll das vermeintliche Opfer Katryn Mayorga im Sommer 2009 in einem Hotelzimmer in Las Vegas anal vergewaltigt worden sein.

Klage wegen Schweigegeldzahlung



Das vermeintliche Opfer hat den 33-Jährigen nun wegen einer Schweigegeldzahlung von 375.000 Dollar verklagt. Mayorga soll nach den Vorfällen unter einer posttraumatischen Belastungsstörung gelitten haben, weshalb die geschlossene Vereinbarung ungültig sei.

Ronaldo und seine Anwälte weisen die Vergewaltigungsvorwürfe vehement zurück. Für Ronaldo gilt die Unschuldsvermutung. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballCristiano Ronaldo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen