Jetzt ist Ursache für heftigen Bus-Crash in Wien klar

Letzten Samstag ereignete sich ein schlimmer Verkehrsunfall in Wien-Floridsdorf. Ein Bus der Wiener Linien krachte in einen abgestellten Lkw-Anhänger.

Wie "Heute" bereits berichtete, kam es vorige Woche am Samstagmorgen zu einem spektakulären Verkehrsunfall. Ein Linienbus krachte auf der Siemensstraße in Floridsdorf frontal in einen abgestellten Lkw-Anhänger. Die Fotos des Unfalls schockierten: Die gesamte rechte Seite des Fahrzeugs war zerstört, der Anhänger ragte weit in den Passagierraum des Busses hinein. Glücklicherweise waren nur drei Personen an Bord, als der Crash passierte – alle wurden in ein Spital gebracht. 

"Menschliches Versagen"

Nun ist die Ursache für die Kollision klar: Laut einer Sprecherin der Wiener Linien handelte es sich um "menschliches Versagen". Der Fahrer war laut Auswertung zum Unfallzeitpunkt etwa zwei Stunden im Dienst und hatte zuvor eine Pause von 20 Stunden. Er wurde nach einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus bereits in häusliche Pflege entlassen. Glücklicherweise passierte der Unfall in den frühen Morgenstunden – wäre es im Berufsverkehr zu so einer heftigen Kollision gekommen, hätte es mit Sicherheit mehr verletzte Personen gegeben. 

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos:

Leserreporter des Tages: 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienFloridsdorfWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen