Drama pur! Rot für Wöber und völliger Tor-Wahnsinn

Die Bayern stehen nach einem dramatischen Last-Minute-Sieg in Amsterdam als Gruppensieger ins Achtelfinale auf. Maximilian Wöber fliegt mit Rot vom Platz.

Ajax erarbeitete sich daheim den Bayern im Top-Spiel der Champions League in letzter Sekunde ein 3:3. Das Spiel war an Dramatik und Höhepunkten kaum zu überbieten.

ÖFB-Teamspieler Maximilian Wöber erwies den Holländern mit seinem schlimmen Foul und der folgerichtigen Roten Karte beim Stand von 1:1 einen Bärendienst. Es folgte eine hektische Schlussphase. Thomas Müller flog bei den Bayern vom Platz. Ajax ging in Führung. Die Münchner drehten das Spektakel. In letzter Sekunde glich Amsterdam doch noch aus. Bayern ist dennoch Gruppensieger, Ajax als Zweiter im Achtelfinale.

Die Helden: Robert Lewandowski traf für die Bayern doppelt (13./86.), Dusan Tadic für Ajax (61./82.). Ajax-Keeper Andre Onana verhinderte zwischenzeitlich mit schier unmenschlichen Saves gegen Lewandowski einen deutlichen Rückstand.

Die Schlussphase gehörte Kingsley Coman und Nicolás Tagliafico. Erst drehte der Franzose nach dem Lewa-Ausgleich die Partie (90.), dann stellte Tagliafico in letzter Sekunde den 3:3-Endstand her (95.).

Über die gesamte Spielzeit hinweg boten beide Teams unglaublich temporeichen Fußball, machten Werbung für die Königsklasse. ÖFB-Star David Alaba spielte bei den Bayern durch.

(heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Ajax AmsterdamGood NewsSport-TippsFussballChampions LeagueFC Bayern MünchenDavid Alaba

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen