Paris feiert Heimsieg, ÖSV-Asse in Bormio geschlagen

Dominik Paris feierte beim Abfahrts-Klassiker von Bormio einen knappen Heimsieg. Die Österreicher verpassten das Podium.

Nur Dominik Paris konnte in Bormio mit den Speed-Elchen mithalten, war sogar um wenige Hundertstel schneller. Der Italiener gewann den Abfahrts-Klassiker in seiner Heimat am Donnerstag vor den beiden Norwegern Aksel Lund Svindal (+0,04) und Kjetil Jansrud (+0,17).

Hannes Reichelt wurde als bester Österreicher Fünfter (+0,39). Er fing mit der hohen Startnummer 19 noch Olympiasieger Matthias Mayer ab, der mit 0,61 Sekunden Rückstand auf Platz sechs landete.

Max Franz eröffnete das Rennen, schaffte als Achter den Sprung in die Top Ten (+0,88). Vincent Kriechmayr verpatzte seine ansonsten ausgezeichnete Fahrt mit einem groben Schnitzer im Schlussteil, das kostete ihm die Chance auf einen Spitzenplatz (+2,35).

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaSport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen