Holland wirft England in der Verlängerung raus

Matthijs de Ligt bejubelt seinen Treffer zum 1:1.
Matthijs de Ligt bejubelt seinen Treffer zum 1:1.Bild: imago sportfotodienst
Die Nations League wird bei der Premiere in einem echten Kracher entschieden. Die Niederlande warfen England in der Verlängerung mit 3:1 raus, stehen im Finale.
Fußball-Leckerbissen im Nations-League-Endspiel. Im zweiten Halbfinale setzten sich die Niederlande gegen England am Donnerstag erst in der Verlängerung mit 3:1 durch.

Damit trifft die "Elftal" bei der Final-Premiere am Sonntag (20.45 Uhr) in Porto auf Gastgeber Portugal. Cristiano Ronaldo hatte seine "Selecao" am Mittwoch mit einem Dreierpack gegen die Schweiz im Alleingang ins Endspiel geschossen.

Elfer-Führung für England



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. In Guimaraes waren die Niederländer stärker in die Partie gestartet. Bergwijn (8.) und Depay (21.) prüften "Three-Lions"-Keeper Pickford. Erst danach wurden die Engländer mutiger.

In der 30. Minute sprang "Elftal"-Wunderkind De Ligt der Ball im Strafraum zu weit weg, Rashford spritzte dazwischen, der 19-jährige Innenverteidiger konnte nur die Grätsche auspacken, kam zu spät – Elfer. Und den ließ sich der Gefoulte selbst nicht entgehen. Rashford schoss flach ins rechte Eck zum 1:0 ein (32.).

De Ligt macht Patzer wett



Danach wurden beide Teams mutiger. Delph (42.) und Sancho per Kopf (54.) ließen die Entscheidung liegen, scheiterten an Cillessen. Auf der Gegenseite schloss Depay zu überhastet ab, konnte Pickford nicht in Bedrängnis bringen (55.).

In der 73. Minute machte De Ligt seinen Patzer beim Elfer-Foul wieder wett. Der Innenverteidiger stand bei einem Depay-Corner an der ersten Stange goldrichtig, nickte wuchtig zum 1:1-Ausgleich ein. Auf der Gegenseite gab der Video-Referee den vermeintlichen Siegtreffer durch Lingard nach einer Abseitsstellung nicht (83.). Sterling hatte in der 96. Minute bei einem Lattentreffer Pech. So mussten beide Teams "Überstunden" einlegen.

Kurioser Siegtreffer



Und da konnten die "Oranje" das Ergebnis auf den Kopf stellen. Mit dem kuriosesten Treffer des Abends. Nach einem Stones-Bock kam Depay zum zu schwachen Abschluss, den Pickford parierte. Im zweiten Versuch schoss Promes dann Walker an, von dessen Bein der Ball ins Tor sprang – 2:1 (97.).

In der 114. Minute machten die "Oranje" dann alles klar. Und wieder leistete sich die englische Hintermannschaft einen katastrophalen Patzer. Nach einem Einwurf spielte Barkley zu seinem Keeper zurück, doch auf den Pass lauerte Depay, der für den freien Promes querlegte – 3:1.



(pip)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen