Nur 1:1! Auch Juventus hat Probleme mit Ajax

Cristiano Ronaldo brachte Juventus zwar mit einem Flugkopfball in Führung, doch am Ende gab es in der Champions League nur ein 1:1 bei Ajax.

Ajax darf weiter vom Champions-League-Halbfinale träumen. Die jungen Wilden aus Amsterdam trotzten Juventus ein 1:1 ab. Cristiano Ronaldo brachte die Italiener mit einem herrlichen Flugkopfball knapp vor der Pause in Führung, 33 Sekunden nach Wiederanpfiff gelang David Neres der verdiente Ausgleich.

Die Anfangsphase war von Vorsicht geprägt, beide Teams klopften einmal mit einem Weitschuss an. Fernando Bernadeschi und Hakim Ziyech scheiterten aber knapp. Ronaldo war bei seinem Comeback bei Abwehrchef Matthijs De Ligt gut aufgehoben, Ajax erarbeitete sich die erste große Chance nach 25 Minuten, Donny Van de Beek verzog aber aus elf Metern knapp.

Ronaldo-Flugshow

Juventus bekam die Partie in der Folge unter Kontrolle und schläferte das Tempo ein. Den Italienern reichte die eine Möglichkeit um in Führung zu gehen. Joao Cancelo fand seinen Landsmann Ronaldo in der Mitte, mit einem Flugkopfball stellte CR7 in der 45. Minute auf 1:0 für die Alte Dame.

33 Sekunden dauerte es nach Wiederanpfiff, bis der Ball im Netz zappelte. Vom Anstoß Weg kam das Spielgerät zu David Neres, der Wojciech Szczesny mit einem Schupfer ins lange Eck überlistete - der Ausgleich zum 1:1!

Bis zur 60. Minute drückten die Holländer auf den Führungstreffer, aber die wackelige Juve-Abwehr hielt. Danach spielten Ronaldo und Co. wieder mit, weitere Tore in einem tollen Fußball-Spiel durften die Fans in der ausverkauften Johan-Cruyff-Arena (54.990) nicht mehr bejubeln.

Durch das 1:1 bleibt alles offen im Rückspiel, Juventus hat durch das Auswärtstor leichte Vorteile. Das Ergebnis ist allerdings für den österreichischen Meister 2020/21 bitter, denn damit haben sich die Niederlande in der UEFA-Fünfjahreswertung vor den ÖFB geschoben, der Champions-League-Fixplatz ist weg.

(pip)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballChampions LeagueJuventus TurinCristiano Ronaldo

ThemaWeiterlesen