Hirscher fährt von Platz sechs noch auf das Podest

Der Schweizer Ramon Zenhäusern ist der strahlende Sieger des Slaloms von Kranjska Gora. Marcel Hirscher rast dank einer Aufholjagd noch auf Rang drei.

Mit einem Fabellauf im Finale sicherte sich der Schweizer Ramon Zenhäusern in überlegener Manier den Sieg beim Weltcup-Slalom von Kranjska Gora. Auf Platz zwei landete der Halbzeitführende Henrik Kristoffersen, der sich Zenhäusern am Ende mit 1,15 Sekunden Rückstand klar geschlagen geben musste.

Marcel Hirscher carvte als bester Österreicher auf Platz drei (+ 1,17). Nach dem ersten Durchgang schien der achtfache Gesamtweltcupsieger als Sechster bereits schwer geschlagen, mit dem Podium feierte er aber noch ein versöhnliches Ende des Renn-Wochenendes in Slowenien. "Das Resultat ist sicherlich sehr, sehr gut", erklärte der Salzburger im ORF-Interview. "Das Skifahren hat mir selber an dem Wochenende nicht so getaugt. Aber ich kann jetzt doch mit einem zufriedenen Lächeln ins Auto steigen."

Unmittelbar hinter Hirscher belegte Manuel Feller den vierten Rang (+ 1,23). "Es war heute ein sehr gutes Rennen von mir – damit muss ich echt zufrieden sein", so der Tiroler. "Auch wenn doch etwas die Wut überwiegt, weil die Hundertstel einfach nicht zurückkommen wollen."

Marc Digruber kam nicht über den 26. Rang hinaus. Michael Matt und Christian Hirschbühl schieden bereits im ersten Durchgang aus.

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsWintersportSki AlpinÖSVMarcel Hirscher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen