Thiem verliert Krimi bei Masters gegen Anderson

Fehlstart! Dominic Thiem unterlag Kevin Anderson zum Auftakt der ATP-Finals in London mit 3:6, 6:7.

Dominic Thiem ist mit einer Niederlage in die ATP-Finals in London gestartet. Die Nummer sieben der Tenniswelt unterlag im ersten Einzel der Gruppe „Lleyton Hewitt" dem Aufschlagriesen Kevin Anderson mit 3:6, 6:7 (10:12).

Viele Fehler und schwaches Service in Satz eins

Thiem bot in Satz eins eine fehlerhafte Leistung, haderte lange mit seiner Aufschlagleistung und kam mit dem Service von Anderson nicht zurecht. Im Auftaktsatz machte Thiem nur vier Punkte beim Aufschlag des Südafrikaners. Anderson hingegen nützte seine zweite Breakchance, zog früh auf 3:1 davon. Mit dem zweiten Break holte sich der 2,03-Meter-Riese Satz eins nach nur 44 Minuten mit 6:3.

Viele Fehler uns

In Satz zwei fand Thiem viel besser ins Spiel, weil er sehr viel stärker servierte. Thiem machte die ersten 16 Punkte Punkte bei eigenem Aufschlag und tastete sich beim Service von Anderson an ein Break heran. Es gelang ihm aber nicht.

So ging das Match ins Tie-Break, wurde zum Krimi. Thiem zog auf 3:1 mit einem Mini-Break davon. Doch Anderson schlug zurück, stellte mit zwei Mini-Breaks auf 5:4. Thiem gab nicht auf, nahm Anderson den Aufschlag zum 5:5 ab, wehrte dann beim Stand von 5:6, 7:8 und 9:10 drei Matchbälle ab. Zu wenig. Anderson gewann das Tie-Break mit 12:10 und damit das Match.

Für Thiem wird es jetzt in der Gruppe Hewitt schwer. Seine weiteren Gruppengegner sind Kei Nishikori (JAP) und Roger Federer (SZ).

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen