Jetzt mischt auch Juve im Poker um Neymar mit

Wo liegt die Zukunft von Superstar Neymar? Diese Frage wird schon bald geklärt sein. Nach Real und Barcelona steigt auch Juventus ins Rennen um den Brasilianer ein.

Neymar steht bei Paris Saint-Germain noch bis 2022 unter Vertrag. Dass der 27-Jährige diesen erfüllt, gilt als unwahrscheinlich. Zu zerrüttet ist das Verhältnis mit den Klub-Bossen. Klar ist aber auch: Verschenken werden die Franzosen ihren Superstar nicht. Das Preisschild für Neymar soll bei rund 150 Millionen Euro liegen.

Real Madrid und Barcelona versuchen seit Wochen, passende Angebote zu erstellen. Die Katalanen schlugen zuletzt eine Leihe mit Kaufoption plus Ivan Rakitic vor.

Aber: Auch Juventus Turin kam auf die Idee, Neymar ins Boot zu holen. Italienische Medien berichten, dass der Klub bereits Kontakt mit Paris aufgenommen habe. Das geschnürte Paket beinhaltet 100 Millionen Euro plus Paulo Dybala, der selbst auf einen Marktwert von 85 Millionen Euro kommt. Weiteres Zuckerl: Neymar soll bei der "alten Dame" wie in Paris 37 Millionen Euro netto pro Jahr kassieren.

Klappt der Deal, sollen Mario Mandzukic, Blaise Matuidi und Daniele Rugani Juventus noch verlassen. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballJuventus TurinNeymar

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen