Jetzt wollen Politiker plötzlich "GTA 5" verbieten

Weil die Zahl der sogenannten Carjackings in den USA steigt, fordern Politiker ein Verkaufsverbot von "GTA 5" wegen ähnlichen Szenen im Spiel.

GTA 5 zählt zu den erfolgreichsten Spielen der Gegenwart. Schon seit 2013 wird es auf diversen Konsolen gespielt. Immer wieder gab es Vorwürfe, dass das Spiel zu Verbrechen animiere. Diese konnten jedoch mehrfach in Studien widerlegt werden.

Nun fordern US-Politiker plötzlich ein Verbot des Spiels. Der Grund dafür: In den ersten drei Wochen von 2021 kam es im Großraum Chicago zu 144 sogenannten Carjackings. Bei diesen Diebstählen werden die Besitzer mit Gewalt um ihr Auto gebracht, wie es typischerweise in "GTA" auch passiert.

"Ich denke, dieses Spiel ist zu einem großen Problem bei diesem Thema geworden"

Wie die "Chicago Sunday Times" schreibt, wurde Mitte Februar eine Gesetzesvorlage eingereicht, die einen Verkaufsstopp von Computerspielen vorsieht, in denen es Darstellungen von Carjackings gibt. Ein Politiker sagt: "Ich denke, dieses Spiel ist zu einem großen Problem bei diesem Thema geworden."

Im Jahr 2020 kam es zu 1.417 Fällen von Carjacking. Es waren doppelt so viele wie noch im Jahr 2019. Die Chance, dass das Gesetz angenommen wird, ist sehr klein, schreibt die Zeitung. Oftmals werden die Carjackings von Teenagern begangen, die mit den Autos anschließend weitere Verbrechen durchführen oder Ausflüge machen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
GamesVideospielRockstar Games

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen