Judoka holt Bronze - wird dann von Rezeptionist verp...

Bild: Toru Hanai / Reuters

Im Judo holte der Belgier Dirk van Tichelt in Rio die Bronzemedaille, indem er fast alle auf die Matte legte. Gegen einen Hotel-Rezeptionisten bezog der Olympionike jedoch Prügel. Nach einem Bericht versuchte Tichelt, einer Diebin in ein Hotel an der Copacabana zu folgen. Mit Gewalt wollte er offenbar am Hotelpersonal vorbei - und wurde K.o. geschlagen.

Tichelt sei laut "Extra" an der Copacabana zum Feiern der Medaille mit einem Trainingspartner unterwegs gewesen, als das Duo von einer Prostituierten bestohlen worden sei. Der Judoka verfolgte die mDiebin in ein Hotel und wurde dort vom Personal gestoppt.

Statt die Polizei zu rufen, drängte der Belgier aber weiter in das Gebäude. Im Gerangel verpasste schließlich der Rezeptionist dem Sportler ein blaues Auge, Tichelt musste ins Spital. Belgiens Team bestätigte den Vorfall, der Athlet sei hier das Opfer gewesen. Noch am Montag hatte der Belgier mit seiner Bronzemedaille im Judo bis 73 Kilogramm seinen größten Erfolg gefeiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen