Jugendspiele: Eistänzerin schwebt in Lebensgefahr

Bild: imago images
Im Rahmen des Trainings zur Eröffnungsfeier der Olympischen Jugendspiele in Lausanne verletzte sich eine 35-jährige Eiskunstläuferin schwer.
Die Russin hat sich bei den Vorbereitungen für die Eröffnungsfeier der Olympischen Jugendspiele schwer verletzt. Wie die Schweizer Polizei in einer Mitteilung schreibt, fiel die 35-Jährige aus einer Höhe von fünf Metern auf die Eisfläche.

Geplant war, dass die Russin mit einem Metallring in die Höhe gezogen wird. Ein Kabel war am Dach des Stadions befestigt. Aus noch ungeklärten Gründen verlor sie plötzlich das Gleichgewicht und fiel aufs Eis.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Eiskunstläuferin musste ins Spital gebracht werden und schwebt in Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet. Allerdings soll sich ihr Zustand stabilisiert haben.

Am Donnerstag starten die Jugendspiele in Lausanne. Die Spiele dauern bis zum 22. Jänner.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportWintersport

CommentCreated with Sketch.Kommentieren