K2: Kaltenbrunner bricht erneut zu Gipfelsturm auf

Gerlinde Kaltenbrunner und ihr deutscher Ehemann Ralf Dujmovits wollen nach ihrem Scheitern Ende Juli heute wieder Richtung K2 aufbrechen. Am Freitag will die 39-Jährige am Gipfel ihres vierzehnten und somit letzten Achttausenders stehen.
Bis zum 6. August gebe es optimale Wetterbedingungen, so Kaltenbrunners Sprecherin Kathrin Furtner. Das Wetter am K2 bleibt in der Regel bis Mitte August stabil.

Dritte Frau am Berg

Für Kaltenbrunner ist der K2 der 14. und somit letzte Achttausender, der ihr noch in ihrem Gipfelbuch fehlt. Schafft sie es, wäre sie die dritte Bergsteigerin auf allen großen "Eisriesen" der Erde. Geschafft haben dies bisher nur die Südkoreanerin Oh Eun Sun und die Spanierin Edurne Pasaban - vor wenigen Monaten.

Harter Brocken

Der K2 macht es Kaltenbrunner bereits seit Jahren schwer: Wetter und Schneelage versagten der Oberösterreicherin mehrmals den Gipfelsieg. Im Sommer 2007 schlugen zwei Aufstiegsversuche fehl, darunter eine 39-stündige Nonstop-Begehung. Im Juli 2009 kehrte Kaltenbrunner 300 Meter unter dem Gipfel um, im August 2009 scheiterte ein weiterer Versuch, nachdem sie in brusttiefem Schnee steckengeblieben war.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen