KAC schlägt Capitals in verrücktem Tor-Spektakel

Christoph Duller (KAC) gegen McGregor Sharp (Capitals)
Christoph Duller (KAC) gegen McGregor Sharp (Capitals)Bild: GEPA-pictures.com
Zwölf Tore beim Duell zwischen dem KAC und den Vienna Capitals. Nach einem packenden Tor-Feuerwerk setzten sich die Kärntner mit 7:5 durch.

Die 4.000 Zuschauer in Klagenfurt erlebten einen packenden Liga-Gipfel, den der KAC mit 7:5 für sich entschied. Die zweimalige Aufholjagd der Wiener wurde nicht belohnt.

Im Spitzenspiel der 31. Runde erlebten die Kärntner den besseren Start. Fischer (9.), Schumnig (12.) und Geier (15.) schossen die Rotjacken im ersten Drittel klar in Front.

Danach begannen die Tormann-Rochaden bei den Wienern. Lamoureux musste in seinem 340. Liga-Spiel – das ist alleiniger EBEL-Rekord – vom Eis, wurde durch Tschrepitsch ersetzt. Mit ihm gelang den Wienern im zweiten Drittel durch Fraser (22.), Fischer (26.) und McKiernan (28.) der Ausgleich. Als wieder Lamoureux ins Caps-Tor kam, stellten die Kärntner durch Ganahl (34.) und Geier (35.) auf 5:3.

Im packenden Schlussabschnitt – wieder mit Tschrepitsch im Gehäuse – glichen die Wiener durch Schneider (44.) und Holzapfel (46.) neuerlich aus, ehe Lundmark die Weichen auf KAC-Sieg stellte (48.). Den Schlusspunkt setzte Strong mit einem Empty-Net-Goal in der Schlussminute.

Die Caps bleiben weiter klar an der Tabellenspitze. Mit einem Spiel mehr liegt der KAC nun neun Punkte hinter den Wienern. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsEishockeyVienna Capitals

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen