Kälteeinbruch bringt ersten Schnee in Landeshauptstädte

Schnee in Graz am Mittwoch, 25.11.2020
Schnee in Graz am Mittwoch, 25.11.2020Facebook/ZAMG/A. Podesser
Gleich zwei Hauptstädte wurden durch die frostigen Temperaturen von sogenanntem Industrieschnee in winterliches Weiß gehüllt. Das steckt dahinter.

Hoch Valentin mit Zentrum über Südosteuropa sorgt im Alpenraum weiterhin für ruhiges, im Flachland oft jedoch trübes Spätherbstwetter: Im gesamten nördlichen und östlichen Alpenvorland sowie in Teilen des Klagenfurter Beckens blockiert eine graue Nebelwand jeden direkten Sonnenstrahl. 

Diese Wetterlage in Zusammenhang mit dem Kälteeinbruch hatte am Mittwoch und Donnerstag einen ganz besonderen Nebeneffekt: Dort wo der Nebel aufliegt und es frostig ist, kann es auch zu schneegrieseln kommen, schildern Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).  "Dieser Effekt wird in städtischen Bereichen durch den Ausstoß von Wasserdampf und Kondensationskernen (Kleinstteilchen) noch einmal verstärkt."

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

So kam es am Mittwoch in Teilen von Graz und in der Nacht auf Donnerstag in Bereichen von Klagenfurt dazu, dass sogenannter Industrieschnee die Landeshauptstädte in ein weißes Kleid hüllten.

Aufgrund der frostigen Temperaturen blieb der Schnee auch liegen und sorgteregional für winterliche Stimmung, wie aktuelle Fotos der ZAMG (siehe Diashow unten) zeigen.

Hast auch du schon Schneefotos aus dem aktuellen Herbst? Schicke sie uns an leserreporter@heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMETZAMGGrazKlagenfurtSteiermarkKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen