Kameramann begeistert mit Ferserl die Bundesliga

Ein Kameramann stahl den Spielern im Bundesliga-Topmatch zwischen Leipzig und Hoffenheim mit einer Ballannahme die Show.

Julian Nagelsmann stand mit Hoffenheim unmittelbar vor dem Sieg in seiner künftigen Heimat. Der Trainer-Shootingstar Deutschlands steht ab kommender Saison in Leipzig an der Seitenlinie. Am Montagabend betreute er im Bundesliga-Kracher noch die Gäste.

Seine TSG führte nach einem Tor von Andrej Kramaric in Minute 22 und sah lange wie der Sieger aus. In Minute 89 schlug Willi Orban für die Hausherren zu und eroberte den Bullen einen späten Punkt.

Das Spiel bot aber nicht nur auf dem Feld Highlights. Einige Meter neben der Outlinie sorgte ausgerechnet ein Kameramann für einen magischen Moment.

Ein Normalsterblicher würde unter der Last seiner umfangreichen Kameraausrüstung Schwierigkeiten haben, das Gleichgewicht zu halten. Nicht der Protagonist der Szene weiter oben im Artikel.

Als der Ball auf ihn zurollte, verlagerte er sein Gewicht geschmeidig auf sein linkes Bein. Das rechte ließ er verspielt hinter das Standbein gleiten. Mit dem Ferserl streichelte er den Ball, ohne dabei den Blick vom Kameramotiv wandern zu lassen.

Im US-amerikanischen TV wird der Deutsche gefeiert. "In der Bundesliga können sogar die Kameraleute kicken", schreibt der Sender "Fox" sinngemäß auf Twitter. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballBundesligaRB Leipzig