Kamil Stoch setzt Erfolg in Trondheim fort

Bild: SCANPIX NORWAY

Großschanzen-Weltmeister Kamil Stoch hat seine Hochform von den Nordischen Titelkämpfen im Val di Fiemme in den Weltcup transferiert. Nach seinem Erfolg am Dienstag in Kuopio gewann der 25-jährige Pole mit Weiten von 131 und 140 m am Freitag auch in Trondheim. Die heimischen Adler kamen nicht zu einem Top-Ten-Platz. Bei den Damen segelte Jacqueline Seifriedsberger hingegen aufs Stockerl.

Mit 1,7 Zählern Rückstand wurde Richard Freitag (GER) Zweiter, 8,3 Punkte hinter Stoch landete der Japaner Daiki Ito auf Platz drei. Halbzeit-Leader Robert Kranjec (SLO) fiel auf Platz 5 zurück.

Für die österreichische Equipe gab es wie zuletzt in Lahti neuerlich ein Weltcup-Ergebnis ohne Top-Ten-Platzierung. Routinier Wolfgang Loitzl verbesserte sich vom 17. noch auf den elften Rang und war damit bester Österreicher. Stefan Kraft, Manuel Fettner und Weltcup-Gesamtsieger Gregor Schlierenzauer landeten der Reihe nach auf den Plätzen 14 bis 16.

Seifriedsberger erneut am Stockerl

Jacqueline Seifriedsberger hat am Freitag zum siebenten Mal in dieser Saison den Sprung auf das Siegespodest geschafft. Die 22-jährige Oberösterreicherin und zweifache WM-Medaillengewinnerin musste beim vorletzten Weltcup-Skispringen der Damen in Trondheim so wie bei den Titelkämpfen im Val di Fiemme nur Weltmeisterin Sarah Hendrickson aus den USA und der Japanerin Sara Takanashi den Vortritt lassen. In die Weltcup-Ränge schaffte es auch die erst 15-jährige Mixed-Vizeweltmeisterin Chiara Hölzl mit Platz 26.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen