Kanadische Schwestern holen Gold und Silber

Beim Buckelpisten-Bewerb am Samstagabend holten die beiden kanadischen Dufour-Lapointe-Schwestern Gold und Silber. Die 19-jährige Justine siegte vor ihrer Schwester Chloe. Im 5.000m Eisschnelllauf-Bewerb der Herren gab es ein rein holländisches Podest. Topfavorit Sven Kramer siegte vor seinen zwei Landsmännern.

Ein kanadisches Schwestern-Paar hat am Samstag bei den Olympischen Spielen in Sotschi auf der Buckelpiste Favoritin Hannah Kearney auf den Bronze-Rang verwiesen. Die 27-jährige US-Amerikanerin leistete sich im Finale der besten sechs eine unsaubere Fahrt, so nutzte die 19-jährige Justine Dufour-Lapointe die Chance für den Ritt zu Gold. Ihre 22-jährige Schwester Chloe holte Silber.

Maxime, die mit 24 Jahren Älteste des Geschwister-Trios Dufour-Lapointe, war im Semifinale ausgeschieden und Zwölfte geworden. Österreicherin war in diesem Ski-Freestyle-Bewerb keine qualifiziert bzw. angetreten.

Holländische Festspiele über 5.000m Eisschnelllaufen

Sven Kramer führte am Samstag zum Auftakt der Eisschnelllauf-Bewerbe bei den Winterspielen in Sotschi einen Dreifach-Triumph der Niederlande an. Der Titelverteidiger siegte über 5.000 Meter mit neuem Olympischen Rekord.

Mit einer Fabelzeit von 6:10,76 Minuten schockte der Goldmedaillengewinner von Vancouver die Konkurrenz. Seine Landsleute Jan Blokhuijsen (+4,95 Sek.) und Jorrit Bergsma (+5,90) folgten mit Respektabstand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen