Kantersieg: Der LASK ist wieder da!

Matthias Hamann sieht bei seinem Trainer-Debüt auf der Linzer Gugl eine 45 Minuten lang groß aufspielende LASK-Elf. Auf der Gegenseite übt man sich in Sarkasmus. Eine Nachbetrachtung.

Man musste schon zwei Mal hinsehen, um sich sicher zu sein, tatsächlich Gast auf der Gugl zu sein. Lange hatte man den LASK nicht mehr so spielen gesehen. Samstag Abend durfte man Bezug nehmend auf die Linzer sogar wieder das Wort "Mannschaft" in den Mund nehmen. Wenn man schon gerne von einem Trainer-Effekt spricht, dann ist diese Wortwahl im Falle von Matthias Hamann und dem LASK tatsächlich angebracht.

Spiel- und lauffreudig, taktisch diszipliniert - so präsentierte sich die Hamann-Elf über zumindest 45 Minuten. In diesen schossen Saurer (2.), Wallner (30.), Metz (36./ 1. Bundesliga-Tor) und Mayrleb (39.) eine mehr als komfortable 4:0-Führung heraus. Pikantes Detail: Alle vier Torschützen haben Austria-Vergangenheit. Zuletzt gingen die Oberösterreicher im Mai 2001 mit einem solchen Tor-Polster in die Kabine. Ob dieses Guthabens gingen es die Athletiker in Hälfte zwei etwas gemächlicher an und beschränkten sich aufs Verwalten ihres Vorsprungs.

Saurer Lederer

Nach 90 Minuten fand man nur lachende Gesichter in schwarz-weißen Dressen vor. Andere Mienen zogen natürgemäß die arg gebeutelten Herren aus dem Burgenland. Dabei hatte man sich im Vergleich zum Vorjahr sogar gesteigert, ging man doch zum Liga-Auftakt 2008 gegen Salzburg mit 0:6 unter.

"Das ist natürlich sehr positiv", merkte ein sichtlich verärgerter Franz Lederer mit sarkastischem Touch an. Und Michael Mörz ergänzte. "Wir waren heute nicht vorhanden, haben einfach nicht Fußball gespielt." Zum Fußball spielen aufgefordert werden die Mattersburger das nächste Mal schon kommenden Samstag, wenn Rapid im Pappelstadion gastiert. Auch dann werden vier Torschüsse höchstwahrscheinlich zu wenig sein.

LASK Linz - SV Mattersburg Endstand 4:0 (4:0)

Linzer Gugl, 5.100 Zuschauer, SR Brugger

Tore: Saurer (2.), Wallner (30.), Metz (36.), Mayrleb (39.)

LASK: Cavlina - Bubenik, Margreitter, Alunderis, Chinchilla - Vega (78. Rasswalder) - Metz, Prager (26. Hamdemir), Majabvi, Saurer - Wallner, Mayrleb (73. Piermayr)

Mattersburg: Bliem - Pauschenwein, Malic, Sedloski, Hamouz (35.Rath) - Atan (77. Spuller), Seidl, Mörz, Schmidt (78. Sedlak), Stjepanovic - Waltner

sportnet.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen