Karl Daxbacher: "Kienast wäre Verstärkung"

Bild: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Bei der Wiener Austria scheint Stürmer Roman Kienast kein Leiberl mehr zu haben. Omer Damari ist als Solospitze gesetzt, mit Ola Kamara und dem Nachwuchs-Talent Marko Kvasina ist starke Konkurrenz am Verteilerkreis vorhanden. Nun heizt Ex-Veilchen-Coach Karl Daxbacher im "Sky"-Interview die Gerüchteküche an.

Bei der Wiener Austria scheint Stürmer zu haben. Omer Damari ist als Solospitze gesetzt, mit Ola Kamara und dem Nachwuchs-Talent Marko Kvasina ist starke Konkurrenz am Verteilerkreis vorhanden. Nun heizt Ex-Veilchen-Coach Karl Daxbacher im "Sky"-Interview die Gerüchteküche an. 

"Ich glaube, dass Roman Kienast auf alle Fälle eine Verstärkung wäre", stellt Karl Daxbacher im Interview mit "Sky Sport News HD" zu einem möglichen Transfer des Stürmers zum LASK klar. "Nur muss der Spieler das auch wirklich wollen, wirklich zu uns wollen und sagen 'Okay, ich gehe auch in die Erste Liga und möchte mit dem LASK in die Bundesliga aufsteigen'."

Wenn der LASK-Coach die Möglichkeiten hätte, würde Daxbacher Kienast sofort nach Oberösterreich holen. Ein möglicher Transfer könnte am Finanziellen scheitern: "Ob der Verein mit der Summe, die zur Verfügung steht, auskommt, weiß ich natürlich auch nicht. Er wird einen sehr guten Vertrag bei Austria Wien haben und vielleicht sogar das ein oder andere Angebot aus dem Ausland", spekuliert der 61-Jährige.

Wechsel an Austria-Veto gescheitert

Mit Radovan Vujanovic steht allerdings einer der besten Torschützen der Ersten Liga im Dienst der Linzer. Trotzdem sagt auch Sportvorstand Manfred Schill: "Roman Kienast ist auf alle Fälle immer ein Thema für uns." Ein möglicher Wechsel sei bislang immer an den Veilchen gescheitert, so Schill: "Das Thema war immer, dass die Austria sich nicht bereit erklärt hat, Roman gehen zu lassen. Sollte er die Freigabe erhalten, dann könnte man mit ihm ins Gespräch kommen."

Einen möglichen Wechsel im Winter könnte die plötzlich aufgetretene Erkrankung von Omer Damari verhindern. Der Israeli ist, wie am Freitag bekannt wurde, . 

Auch Saurer-Rückkehr ein Thema

Das Anforderungsprofil für Verstärkungen ist beim LASK aber klar definiert: "Es sollten österreichische Spieler sein. Es sollten Spieler sein, bei denen wir alle das Gefühl haben, dass sie uns wirklich weiterhelfen können." Trotzdem hofft Daxbacher - auch bei Roman Kienast - auf das eine oder andere Schnäppchen: "Es könnte ja auch sein, dass die eine oder andere renommierte Mannschaft jemanden aus dem Kader streichen will." 

Auch eine Rückkehr seines Ex-Schützlings Christoph Saurer zum LASK schließt Coach Daxbacher nicht aus: "Von meiner Seite ist das auf alle Fälle denkbar. Ich war ja der, der ihn von den Austria Amateuren zum LASK mitgenommen hat." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen