Katzian: "Unser Ziel? Putin ein bisserl ärgern"

Bild: GEPA pictures

Ein Mann, ein Wort! 2007 trat Wolfgang Katzian an, um die Austria wieder nach oben zu bringen. Mit Meistertitel und Champions League hat er dieses Vorhaben erreicht. Doch der Veilchen-Boss will mehr, wie er im "Heute"-Interview verrät. Vorerst: ein 1:1 gegen Porto.

Ein Mann, ein Wort! 2007 trat Wolfgang Katzian an, um die Austria wieder nach oben zu bringen. Mit Meistertitel und Champions League hat er dieses Vorhaben erreicht. Doch der Veilchen-Boss will mehr, wie er im "Heute"-Interview verrät. Vorerst: ein 1:1 gegen Porto.

"Heute": Herr Katzian, am Mittwoch ertönt für die Austria das erste Mal die Champions-League- Hymne. Wie klingt das?

Wolfgang Katzian: "Ausgezeichnet. Die Vorfreude bei mir ist gewaltig. Es wird ein Spektakel. Ein Fest. Ein Genuss für jeden Fußballfan."

"Heute": Apropos: Die Gruppengegner heißen Porto, Atletico Madrid und St. Petersburg – was fällt Ihnen als Fußballfan dazu ein?

W.K.: "Porto ist ein stabiler Faktor im Spitzenfußball. Atletico beeindruckt mit schnörkellosem und technisch anspruchsvollem Spiel. Und St. Petersburg ist ein Ensemble von Topstars – mit Russland-Präsident Wladimir Putin als Oberfan. Ich hoffe, wir können ihn ein bisschen ärgern.

"Heute": Die Gegner sind absolute Hochkaräter. Wie groß ist die Angst, am Ende mit null Punkten dazustehen?

W.K.: "Gar nicht groß! Ich bin überzeugt, dass wir punkten werden. Diese Chance will jeder nutzen.

"Heute": Ihr Tipp für Mittwoch?

W.K.: "1:1!"

KP

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen